#Nach dem PCT / Kilometer 5 / Paul ist zu Anna gezogen

In der kalten Jahreszeit morgens schwimmen zu gehen, fällt mir leichter als das Binden meiner Schnürsenkel im kalten Hausflur und das Werfen meines Körpers in den eisigen Wind, um zu joggen.

Die Bademeister meinen es auch nett mit den frühen Schwimmern. Sie lassen alle Neonröhren im Off-Modus und schalten nur die Scheinwerfer unter Wasser ein.

Außerdem ist jeden Montag gegen 06:45 Uhr auf meiner Bahn in der Schwimmhalle ein Hottie unterwegs. Da ich noch sehr atemlos bin, sprich nicht fit im Wasser, habe ich ihn bisher im feuchten Element nicht ansprechen können. Er schwimmt mir stets davon.

Die sich ebenfalls morgens im Wasser tummelnden Rentner gelingt dies nicht. Seelenruhig ziehen sie ihre Bahnen und lassen sich aus diesen von den viel schnelleren Schwimmern nicht werfen. Egal wie gefährlich nah sie überholt werden. Es nervt ein wenig.

Selbst schuld. Schließlich zwingt mich nur meine Sorge, die auf dem PCT erwanderte Fitness wieder zu verlieren, in den öffentlichen Pool.

Nach dem Schwimmen friere ich unter der Dusche. Alle 15 Sekunden geht diese aus. Drückt man den Knopf für einen neuen Wasserstrahl, sind die ersten Tropfen immer kalt. Meine Rentner-Damen haben einen Tipp:“Nimm die ganz linke, die ist am heißesten.“ Mein „Danke“ hören die Ladies nicht, sie reden ununterbrochen, über das, was in der Nachbarschaft passiert ist und sie noch alles erledigen müssen.

Mir fällt die alte und stets charmante Fernsehserie „Rentner haben niemals Zeit“ ein. Stories aus dem Leben von Paul und Anna Schmidt, die nicht zur Ruhe kommen wollen und somit der gesamten Nachbarschaft für alles zur Verfügung stehen.

Einen Montag später. Die Frühschwimmer sitzen in der Vorhalle. Das Becken ist geschlossen, es gibt ein kleines Problem, welches aber in ein paar Minuten gelöst sein sollte. Ich setze mich zu meinen Rentner-Damen. Sie bemerken mich nicht. Sie reden über Paul Schmidt.

„Der hat seine Koffer gepackt.“

„Und nun?“

„Er ist zu Anna gezogen.“

„Wer erzählt denn sowas?“

„Das ganze Haus.“

Die Damen verbrauchen mehr Luft als bei ihrem morgendlichen Schwimmtraining. Und alle sind sich einig: Kommt Paul in die Halle, wechseln sie die Bahn. Das Problem der schnellen Schwimmer könnte sich rascher als gedacht in Luft auflösen. Zehn Minuten später öffnet der Pool. Paul bleibt dem morgendlichen Training fern.

Mein Hottie auch. Ich gehe nicht davon aus, dass er Paul heisst.

Ich freue mich auf nächsten Montag und damit auf eine neue Folge von „Rentner haben niemals Zeit“. Ich werde auf jeden Fall mehr Zeit fürs Duschen einplanen. Ganz links.

 

2 Gedanken zu “#Nach dem PCT / Kilometer 5 / Paul ist zu Anna gezogen

  1. sehr nice und Ossi – like.
    Die Erfahrungen in der Schwimmhalle passen. Nur eines gibt es noch : das Desinfektions – Tauchbecken für die Badelatschen 😷

    Gefällt mir

Danke für die Unterstützung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s