KM 66 – 110: Der Trail spricht mit dir

Lucas Joao hat mich heute, am 5. Tag auf dem Trail, gerettet! Mit seiner Musikliste! Um 15 Uhr hole ich bei über 30 Grad meinen IPod raus. Da ich allein bin singe ich laut mit, ja Joao, ich weiß, ich kann nicht singen! Gute Auswahl & viele Erinnerungen. Als John Mayer ‚Your Body is a Wonderland‘ singt, falle ich fast lachend, schwitzend und stinkend vom Berg!

IMG_0261

Am 4. Tag früh hat es in Mt. Laguna zwei Grad, ich bin froh, dass wir nach dem harten Tag erst um 8 aufstehen, ich schlafe schlecht, ich muss mir ne neue Matte kaufen. Die Hiker um mich herum waren noch lange am Lagerfeuer, ein Typ aus Colorado hat ein Poem vorgetragen, Sören hat für alle Bier spendiert, Eva höre ich noch im Traum lachen.

In Mt. Laguna gibt es einen Hikerstore. Nach 3 Tagen auf dem Trail hat der Verkäufer mit jedem gesprochen, neue Matten werden gekauft, neue Schuhe, Merinosachen, Kocher… Das fünfköpfige Team macht in dem kleinen Laden, wo alles gestapelt hängt, mit den Hikern einen Mega-Umsatz. Ich kaufe eine neue Matte und eine Wollmütze, da meine leider in der Postbox in Idyllwild ist. Wer kann denn wissen, dass es so kalt ist. Die Mütze ist mein Hoch des Tages, denn im Stormy Valley werden wir fast vom Berg gefegt. Nach 12 Meilen machen wir Schluss. Sören aus Schweden liegt schon lang mit Kindle im Zelt, bietet aber Hilfe an. Joe Johnson aus Portland schläft schon. Joe war Jahre bei der Air Force um sein Studium zu finanzieren.

IMG_0262

Ich lege Steine auf die Heringe, habe Angst zu Alice im Wunderland zu werden, vom Trail fliegen will ich nicht. Grad als wir die Lampen ausmachen, kommt David aus Vancouver an. Er hat noch immer kiloweise Nüsse bei sich und bietet sie bei jeder Pause an. Sie sind von seiner Frau und er muss sparen. Sein Zelt ist nur eine Plane und sieht jeden Abend anders aus! Der Sturm verhindert den Aufbau, er schläft draussen. Am Morgen ruft er laut: ‚Ich bin ein Eiszapfen!‘ Sein Wasser ist gefroren und mir erfrieren beim Zeltabbau die Hände. Wir gehen ohne Frühstück los, einfach zu kalt. Minus 2 auf 1660 Meter Höhe hier am Pioneer Campground. Drei Stunden später hat es 30 Grad.

IMG_0260

Ich überhole die drei Amigos, wir nennen sie so. Der eine ist Biologe, erklärt uns jede Pflanze, der andere ist Geologe und teilt auch sein Wissen mit uns. Der 3. war Fotograph, er ist an Leukämie erkrankt, aber will den Trail gehen.Seine beiden Freunde tragen abwechselnd seinen Rucksack.

Julia und Tabea, die beiden Lehrerinnen, sind einen halben Tag hinter uns, durch den Zeltkauf, ihr anderes war jeden Morgen nass innen und sie sind in den gestrigen Sturm gekommen und mussten auf dem Trail übernachten.

Neu bei uns sind Brooks und Ben, Ingenieur und Geograph, aus Texas. Sie sind erstaunt, dass man in Deutschland keine Waffen kaufen kann. Beide fanden nur zu arbeiten zuvwenig in ihrem Leben, dann hat Brooks etwas über den PCT gelesen, seine Freunde angerufen und gefragt, wer mitkommt. Als Ben ja gesagt hat, wurde es ernst, Brooks ist fast 2 Meter gross, sein Rucksack wiegt knapp 22 Kilo. Meiner wiegt 12! Heute hatte er Knieprobleme, unser Hiker und Ergotherapeut ‚Jolene‘ hat massiert, ich habe Kinesio Bänder geklebt, den Trailnamen Nurse habe ich nicht bekommen. Meiner ist STORYTELLER, ich rede halt viel!

Nach einem schönen kühlen Fluss gegen 11 Uhr gehts bergauf und wird heiß. Ich hike allein, sehe eine Schlange, einen Salamander und viele blühende Kakteen, die Landschaft ist wunderbar, man geht am Berg entlang, auf und ab, in der Ferne sieht man schon den Mt. Jacinto, mit Schnee!!! Da gehts hin!!

IMG_0263

Ich laufe fast 5 h allein, mache nur eine Pause, bin froh dann alle auf dem Spot Rodriguez Spur zu treffen, der Geologe hat Geburtstag, Mike und ich singen ein deutsches Lied. Herrlich wie alle in der Abendsonne sitzen und ihre Suppen löffeln. Natürlich gibt es jederzeit Nüsse von David. Sören hat für alle seine Plane ausgebreitet, kein Bier aber, da ein Store erst morgen in Julian auf uns wartet. So die neue Matte wartet, die Nächte werden besser.

IMG_0266

Ein Gedanke zu “KM 66 – 110: Der Trail spricht mit dir

  1. Herrlich Deine Geschichten zu lesen. Amüsiere mich im Büro. Die Kollegen wundern sich über meine Lachanfälle am Schreibtisch.
    Bin gespannt wie es weiter geht. STORYTELLER – lustig 🙂
    DSH

    Gefällt mir

Danke für die Unterstützung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s