#5 Einen Soja Latte für mich!

Ein Morgen im Wald bei Prieros Ende September 2016. Alle schlafen noch im Haus. Ich bin die Frühaufsteherin, koche Kaffee und stelle meist Nadja und Frauke eine dampfende Tasse ans Bett. Und plötzlich – beim morgendlichen Doing – spüre ich einen stechenden Schmerz in der linken Ferse. Kein Splitter, keine Blase! Trotzdem Schmerzen. Frauke stellt sofort – wie sich später zeigt – die richtige Diagnose – Fersenspon! Heutzutage googelt man ja gleich – Krise! Ablagerung, Übergewicht, Stoßwellentherapie, Einlagen ….

Ich will doch wandern gehen.

Ich höre nicht auf meinen Fuß, fliege mit meiner Schwester nach Florenz, laufe stundenlang durch die Stadt – am 4. Tag humple ich durch die Kirchen. selbst beim Weinchen abends auf winzigen Hockern mitten auf der Straße, mit vielen fröhlichen Einheimischen, gibt der stechende Schmerz den Ton an. Zurück in Berlin hole ich mir Silikoneinlagen für die Fersen, mehr ist nicht drin, ich muß für sechs Wochen nach Köln auf Produktion.  Die tolle Arbeit dort mit meinem wunderbaren Team schiebt den Schmerz in den Hintergrund – am Tag. Nachts läßt er sich nicht wegträumen.

Gefahr in Verzug, es ist an der Zeit, dem Fuß zuzuhören.

Und mir hören Dr. Martina (Heilpraktikerin) und Dr. Oleg (Orthopäde) zu.

Ein Fass ohne Boden tut sich auf!

Ihre Batterien sind leer – sie sollten sich ein paar Monate an den Strand legen. Aber ich fühle mich absolut wach und fit….

Sie sind wie ein Auto mit vier platten Reifen. Aber – ich laufe, ich fahre Rad…

Ihr Blut läuft falsch rum. Aber – das Herz klopft doch…

Ihre Sehnen sind verkürzt. Aber – ich trage NIE Absatzschuhe…

Sie haben eine Kuhmilchunverträglichkeit. Aber – ich liebe meinen Cafe Latte morgens bei Balzac am Potsdamer Platz (beste Barista, Nadin – alles klar Süße, nicht so heiß und ohne Schaum!)

Es wurde Zeit, meine ABER-Einwürfe abzulegen.

Beifall bei Dr. Martina und Dr. Oleg.

Ich kaufe keine Zigaretten mehr ein, ich kaufe bei Denns Weizengras und Europas leichtestes Wasser. ich stapfe mit neuen Einlagen selbst nachts noch durch die Wohnung, bade die Füsse in „meine Base“, löse endlich alle Massagegutscheine ein,  esse GRÜN, ertrage Stoßwellentherapie und Akkupunktur und stehe, wie von Dr. Oleg empfohlen, minutenlag auf der Yantramatte.  Und ich höre auf meinen Fuß. Und ich bestelle bei Nadin im Balzac Soja Latte.

Und dann sagt Nadja, sie ist mein Idol in Sachen WANDERN, entspann Dich, geh los,höre auf die Natur, nicht auf deinen Fuß.

Dr. Martina wandert selbst, derweil sie an meinen Füßen arbeitet, reden wir nun über uns liebsten Wege im Harz.

Dr. Oleg ist ab und mit Freunden in der russischen Wildnis unterwegs, derweil er Nadeln setzt, sprechen wir über meine Sucht, ultralight zu hiken. Er notiert sich von mir empfohlene Sites und Läden und staunt, wir „schwer“ er unterwegs ist.

Es fügt sich alles.

Ich kaufe weiter bei Denns ein, stehe auf der Yantramatte, kaufe keine Zigaretten, hab für meinen Sohn und mich beim letzten traditionellen wöchentlichen Treffen eine GRÜNE Spinatsuppe mit Lachs gekocht.

Und einmal die Woche gibts einen echten Cafe Latte von Nadin.

So noch 20 Tage, lass uns einen Cremant trinken, Nadja! Danke Miss Wanderin!

Ein Gedanke zu “#5 Einen Soja Latte für mich!

  1. Habe heute von Jens den “ Mama wandert“Link bekommen und eben deinen Leidensweg gelesen. Und wie ich höre hast du noch größere Routen vor.
    Wo ich doch nun jeden Früh die Kaffeeautomaten so schön reinige-na ja man kann ja schwarz trinken.
    Liebe Grüße Monika

    Gefällt mir

Danke für die Unterstützung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s